Menü

Über uns

Hendrik Vogel

Tanzschule Zweitakt Aue/Erzgebirge – Hendrik Vogel – ADTV-Tanzlehrer

Hallo, mein Name ist Hendrik Vogel. Ich bin 32 Jahre alt und verheiratet.

Seit meinem 15. Lebensjahr bin ich dem Tanzen verfallen. Bereits im Schülerkurs entdeckte ich meine Leidenschaft für’s Tanzen. Durch die Assistenz in diversen Kursen lernte ich das Berufsbild noch intensiver kennen und lieben. Im Jahr 2005 entschied ich mich, die dreijährige Ausbildung zum ADTV-Tanzlehrer mit Zusatzausbildungen in den Bereichen Kindertanz und HipHop zu beginnen. Seit 2008 darf ich mich nun mit Stolz ADTV-Tanzlehrer nennen. Ich liebe meinen Beruf und lebe diesen auch, was meine bisherigen Kunden immer zu schätzen wussten. Um meinen Erfahrungsschatz weiter auszubauen und meinen Blickwinkel zu erweitern, zog es mich 2010 nach Kassel und Leipzig, wo ich drei Jahre lang sehr gern gearbeitet habe. Seit 2014 bin ich nun wieder in der Heimat. Durch meine langjährige und vielfältige Erfahrung konnte ich mich ebenfalls in den Bereichen Zumba, Salsa und Discofox weiterbilden.
Nun ist es an der Zeit, meine eigene Idee vom Tanzen zu verwirklichen und jedem meine Leidenschaft weiter zu geben. Und mit jedem meine ich jedem. Ob Schichtarbeiter/-in, Menschen, die auf Montage arbeiten oder Menschen mit Behinderung – jeder hat meiner Meinung nach die Möglichkeit, Tanzen als sein Hobby zu entdecken. Zumal es ein Hobby ist, bei dem man eine Auszeit vom Alltag nehmen kann und Zeit mit seinem Partner oder Freunden verbringt, was in der schnelllebigen Zeit mehr denn je im Vordergrund stehen sollte.

Deshalb unser Motto: „Tanzen für alle“


Ich freue mich auf alle Tanzbegeisterten und die, die es werden möchten.

Katalin Vogel

Tanzschule Zweitakt Aue/Erzgebirge – Katalin Vogel

Mein Name ist Katalin Vogel. Ich bin 25 Jahre alt und komme aus Chemnitz.

Mit dem Gesellschaftstanz konnte ich mich in der Jugend nicht wirklich identifizieren, deshalb begann meine tänzerische Karriere 2007 im Bereich HipHop. Leider musste ich das neue, liebgewonnene Hobby aus beruflichen Gründen vorübergehend aufgeben. 2015 brachte mich ein Zufall wieder in die Tanzschule. Dort stellte ich fest, dass der Bereich HipHop mich zwar nach wie vor fesselte, aber leider nicht mehr wie in Jugendtagen. Aber schon nach kurzer Zeit entdeckte ich dann doch die Liebe zu Walzer, Discofox und Co. und auch zu meinem damaligen Tanzlehrer. Jetzt sind wir verheiratet und teilen die Leidenschaft zum Tanzen, die wir gern im Rahmen der eigenen Tanzschule weitergeben möchten. Auf Grund meiner kaufmännischen Ausbildung bin ich Ansprechpartner für die bürokratischen Belange, die eine eigene Tanzschule mit sich bringt. ICH FREUE MICH AUF SIE